Spielfest des Kreisturnverbandes Steinburg

Knapp 100 Kinder mit ihren Eltern zu Gast in der Münsterdorfer Sporthalle

Noch bis Mitternacht am Samstag hatte das Aufbauteam des Kreisturnverbandes (KTV) gemeinsam mit Helfern des Münsterdorfer SV die Halle an der Mühlenstraße vorbereitet. Am Sonntag trafen dann nach und nach Kinder, Eltern und teilweise sogar Großeltern ein, um am Spielfest „Alle für Alle“ teilzunehmen. Bereits zum dritten Mal fand diese Veranstaltung statt. Nach 2021 in Kellinghusen, 2022 in Wilster nun in Münsterdorf. Begrüßt wurden alle Teilnehmenden durch den 2. Vorsitzenden des MSV, Axel Schröder. Maren Schümann, Vorsitzende des KTV, dankte in ihrer Begrüßung dem ausrichtenden MSV und lud dann alle Sportlerinnen und Sportler ein, sich an den 11 aufgebauten Spielstationen auszuprobieren. Mit einer Laufkarte ausgestattet, wurden die verschiedenen Aufgaben von Seilspringen, Dosenwerfen, Balancieren, Hula Hoop über Pikkern und Tauziehen bewältigt.

Das gemeinsame Spiel „Feuer, Wasser, Eis“ und „McDonalds“ nach der Umbaupause war ein echtes Highlight. Während des Umbaus hatte auch die Kantine des MSV richtig zu tun. Würstchen, Naschtüten, Pommes oder Muffins waren heiß begehrt zur Stärkung.

Richtig Spaß an der Veranstaltung hatten aber auch die Erwachsenen, die sich auf den Rasenski im Laufduell maßen oder sich beim Völkerball-Spiel nicht schonten. „Etwas mehr Resonanz hätten wir uns schon gewünscht“, äußerte sich die 1. Vorsitzende. „Aber die Begeisterung und die vielen positiven Rückmeldungen der Teilnehmenden, sind ein tolles Dankeschön für die Mühen“. Ob es allerdings eine vierte Auflage geben wird, ist noch nicht sicher. Ursprünglich hatte der KTV das Spielfest initiiert, um nach der vorsichtigen Öffnung der Hallen noch in Corona-Zeiten den Kindern und Jugendlichen ein erstes Bewegungsangebot zu machen. Nun da alles wieder möglich ist, sind auch die Kinder, Jugendlichen und ihre Familien offensichtlich zu ihren Vor-Corona-Angeboten in den Vereinen zurückgekehrt.

BU: „BigMac“ – Kinder aus sechs teilnehmenden Vereinen tobten gemeinsam beim Spiel „McDonalds“

Text: Maren Schümann, KTV Steinburg

Foto: Annouschka Fedder, KTV Steinburg

Kreiskinderturnfest in Wacken

Mehr als 200 Kinder am Start

Angesichts der hochsommerlichen Temperaturen waren die Schattenplätze am vergangenen Sonntag in Wacken heiß begehrt. Fast 450 Menschen tummelten sich auf dem Gelände des TSV Wacken, davon mehr als 200 Kinder aus 11 Vereinen des Kreises Steinburg. Sie alle kämpften um Medaillen und Urkunden in zwei leichtathletischen und zwei turnerischen Disziplinen im Rahmen des Kreiskinderturnfestes. Der Kreisturnverband Steinburg (KTV) hatte eingeladen und nach vielen Jahren des Pausierens war unter anderem auch der SV Vaalia Vaale wieder dabei. Erstmals schickte auch der TSV Brokstedt fünf Kinder in den Wettkampf. Der TSV Lägerdorf hatte nicht gemeldet, stellt aber mit dem Jugendwart einen Helfer, der sich als Riegenführer einen Einblick über die Veranstaltung machen konnte und damit im Verein für das nächste Jahr die Werbetrommel rühren kann.

„Mit den 214 aus 11 Vereinen gemeldeten Kindern sind wir schon fast wieder auf dem Niveau von vor der Pandemie“, sagte Maren Schümann, 1. Vorsitzende des KTV, in ihrer kurzen Begrüßung. Im Anschluss sammelten die Riegenführer ihre Kinder ein und starteten in den Wettkampf. Begeisternd zu sehen, wie die Kinder – trotz der Temperaturen – beim 50-, 75- oder 100-Meter-Lauf alles gaben. Konzentriert gingen sie auch an ihre Aufgaben am Boden oder Kasten/Bock. Alle Aufgeregtheit auch der Kleinsten, die mit vier Jahren ihren ersten Breitensportwettkampf bestritten, konnte durch ein paar beruhigende Worte der von den meldenden Vereinen gestellten Riegenführer und Riegenführerinnen genommen werden.

Wie aufmerksam übrigens auch die Eltern während so einer Veranstaltung sind, zeigte ein Aufruf, der per Lautsprecher in die Runde geschickt wurde. Benötigt wurde eine Zeckenzange. Mehr als sieben Eltern eilten aus den verschiedenen Richtungen auf den Infostand des KTV zu, um ihre Hilfe und ihr Werkzeug anzubieten!

Im Anschluss an die Wettkämpfe wurden die 10×50-Meter und 8×75-Meter-Pendelstaffeln durchgeführt. Dafür können die Vereine im Vorwege der Veranstaltung melden oder aber es finden sich am Veranstaltungstag Laufgemeinschaften aus zweien oder mehreren Vereinen zusammen. So auch in diesem Jahr. Die Laufgemeinschaft aus Wilster und Wacken erreichte in der 50-Meter-Pendelstaffel einen hervorragenden 3. Platz. Und dass, obwohl diese Kinder nicht einmal für den Lauf gemeinsam üben konnten.

Der zweite Teil des Kreiskinderturnfestes fand dann in der Halle am Bokelrehmer Weg statt. Unter dem Punkt „Vereine stellen sich vor“ zeigte der TSV St. Margarethen beeindruckende Salti und Flick-Flacks auf der Airtrackbahn. Den zweiten Auftritt der Margarethener mit den „Fun Dancern“ nahm die Vorsitzende des TSV St. Margarethen zum Anlass und bedankte sich bei Gaby Hübner für ihren langjährigen Einsatz. Völlig überrascht und gerührt ließ sich Gaby von ihren Turnerinnen und Turnern feiern. Ebenfalls zwei Auftritte hatte die Schenefelder TS: „Dance 4 Kids“ zeigte einen Tanz, die „TS Showgruppe“ beeindruckte mit einer tollen Bodenturn-Choreographie. Viel Applaus erhielten die „Dance Kids“ des MTV Wilster. Den Abschluss der Vereinsvorführungen machte traditionell der gastgebende TSV Wacken. Eine gemischte Gruppe aus Kindern und Erwachsenen Turnerinnen und Turnern hatte eine Show aus Bodenturnen und Minitrampolin erarbeitet.

Im Vorwege des Turnfestes war den Vereinsverantwortlichen ein You-Tube-Link geschickt worden. Den dort gezeigten Tanz sollten sie gern mit ihren Kindern einstudieren. Und das hat wirklich gut geklappt. Angeführt von Kreiskinderturnwartin Anja Neumann und Kreisjugendturnwartin Annouschka Fedder aus dem Vorstand des KTV tanzten die mehr als 200 Kinder ausgelassen zu „Can’t Stop The Feeling“. Und auch bei den Zuschauenden auf den Rängen wurde die eine oder andere Tanzbewegung gesehen.

Ehe die Siegerehrungen begannen, bat die Vorsitzende des KTV die anwesenden Kinder, sich doch einmal mit einem Applaus bei ihren Eltern und Großeltern zu bedanken. „Wenn sie euch nicht begleitet hätten, dann hättet ihr nicht so einen tollen Tag gehabt“.

Wettkampfergebnisse Mädchen:

Jahrgang 2019 und jünger: 1. Juna Voss, ETSV Fortuna Glückstadt; 2. Janne Eckelt, Oelixdorfer Schützen; 3. Runa Guder, TSV Brokstedt.

Jahrgang 2018/2017: 1. Madita Fricke, ETSV Fortuna Glückstadt; 2. Ilvy Turdzeladze, VfL Kellinghusen; 3. Freya Köster, SV Vaalia Vaale.

Jahrgang 2016/2015: 1. Ida Steenfatt, TSV Wacken; 2. Katharina Hager; 3. Mia Poweleit (beide VfL Kellinghusen).

Jahrgang 2014/2013: 1. Leentje Schröder, TSV Wacken; 2. Stella Petersen, 3. Mia Amely Bewernick (beide VfL Kellinghusen).

Jahrgang 2012/2011: 1. Janna Schwerdtke; 2. Leyla Bachmann (beide Schenefelder TS); 3. Clara Hintz, TSV Wacken.

Jahrgang 2010/2009: 1. Lorena Lange; 2. Marlena Gripp; 3. Emma Traulsen (alle VfL Kellinghusen).

Wettkampfergebnisse Jungen:

Jahrgang 2019 und jünger: 1. Jonny Bornholt, TSV Wacken; 2. Hannes Stoll, ETSV Fortuna Glückstadt.

Jahrgang 2018/2017: 1. Oskar Dittmer, TSV Wacken; 2. Janne Rast, TSV Lola; 3. Leno Wiesenberg, MTV Wilster.

Jahrgang 2016/2015: 1. Luca Stieper, ETSV Fortuna Glückstadt; 2. Max Schröder, TSV Lola; 3. Justus Hinrichs, ETSV Fortuna Glückstadt.

Jahrgang 2014/2013: 1. Tjark Wiesenberg, MTV Wilster; 2. Mats Bujack, VfL Kellinghusen; 3. Henry Böge, TSV Wacken.

Jahrgang 2012/2011: 1. Jan Ole Reinke, VfL Kellinghusen.

Jahrgang 2010/2009: 1. Daniel Richard, VfL Kellinghusen; 2. Sebastian Böge, TSV Wacken.

Ergebnisse Pendelstaffel:

10-x-50-m: 1. VfL Kellinghusen I, 1:39,40 min.; 2. TSV Wacken, 1:40,39 min; 3. LG Wilster/Wacken, 1:45,48 min.

8-x-75m: 1. VfL Kellinghusen, 1:34,81 min.; 2. TSV St. Margarethen, 1:44,98 min; 3. TSV Wacken, 1:45,42 min.

Text: Maren Schümann

Fotos: Holger Schomaker

Kreismeisterschaften 2023 der Turnerinnen und Turner in Glückstadt

Auch in diesem Jahr fanden die Kreismeisterschaften traditionsgemäß in Glückstadt statt.

Nach kurzen Begrüßungsworten der Abteilungsleiterin Turnen des ETSV, Viola Lange und der Vorsitzenden des KTV Steinburg, Maren Schümann, konnten die Wettkämpfe beginnen.

Insgesamt gingen 48 Mädchen aus Glückstadt, Itzehoe und Hohenlockstedt an den Start.

Bei den Jungen wurden leider nur fünf Teilnehmer gemeldet, drei aus Glückstadt und zwei aus Hohenlockstedt.

Bei den Mädchen sah man, dass einige weitere Fortschritte gemacht haben und neue Übungen zeigen konnten. Die Mädchen mussten wieder am Sprung, Reck bzw. Stufenbarren,

am Balken und am Boden turnen.

Vom TSV Lola gewann an diesem Tag bei den jüngsten Turnerinnen Malou Nickelsen im

Jg. 2016. Im Jahrgang 2015 konnte Jule Kahler aus Glückstadt gewinnen, die schon ein sehr schweres Programm für ihr Alter zeigte und mit vielen Punkten belohnt wurde.

Im Jg. 2014 siegte Josefine Borkowski, ebenfalls aus Glückstadt, die alle ihre Übungen fehlerfrei durchturnte und als 9-jährige daher in diesem Jahr bei den Landesmeisterschaften erstmals starten darf. Die Glückstädterin Henrike Meyer setzte sich im Jg. 2013 durch und wurde erstmals Kreismeisterin.

Die Turnerinnen vom Sportclub Itzehoe hatten in den Jahrgängen 2009 bis 2012 die Nase vorn und konnten hier in vier Altersklassen ihre Dominanz zeigen. In diesen Jahrgängen haben die Itzehoerinnen viele gute Turnerinnen. Im Jg. 2012 gewann Katharina Zeeb, im Jahrgang 2011 Leentje Tiedemann, bei den 13-jährigen siegte Lale Messerschmidt und im Jg. 2009 Julina Guk. Alle zeigten gute Übungen und freuen sich schon auf ihren Start bei den Landesmeisterschaften am 8. Juli in Schwarzenbek. Im Jg. 2008 teilten sich die Itzehoerin

Victoria Dankert und die Glückstädterin Mailin Siebcke mit gleicher Punktzahl den Sieg.   Da ihre Übungen nicht so wie im Training geklappt hatten, freuten sich beide umso mehr über diesen Erfolg.

Die höchste Punktzahl des Tages konnte die Glückstädterin Anna Bahlmann feiern. Anna siegte mit sehr guten 69,20 Punkten im Jg. 2007. Im Jg. 2016 war Fenja Gutt erfolgreich, die als 17-jährige ihre letzten Kreismeisterschaften im Jugendbereich turnte.

Bei den Jungen siegten in ihren Jahrgängen Vincent Bülck, Simon Boßlet und Michel Groth aus Glückstadt und vom TSV Lola im Jg. 2013 Till Weißert.

Die drei Glückstädter Jungen werden am nächsten Sonntag in Norderstedt bei den Landesmeisterschaften an den Start gehen und müssen dort zeigen, was sie können.

Bei den Landesmeisterschaften der Jungen werden in diesem Jahr doppelt so viele Turner

an den Start gehen wie 2022, nämlich 48.

Bericht: Harald Kolbow, Oberturnwart KTV Steinburg

Fotos: Holger Schomaker, Pressewart KTV Steinburg

Kreispokalturnen 2023 in Hohenlockstedt

Mit 77 teilnehmenden Jungen und Mädchen wurden fast schon wieder die Zahlen wie vor der Pandemie erreicht. Turner vom 1. SC Norderstedt, TSV Uetersen, dem Marner TV und der TGSV Nord aus Wanderup aus der Nähe von Flensburg verstärkten das Starterfeld bei
den Jungen. Dieser Wettkampf an Barren, Boden, Ringen, Reck, Pauschenpferd und Sprung war landesoffen ausgeschrieben, so dass die Turner aus Hohenlockstedt und Glückstadt ordentlich Konkurrenz bei der Vergabe der Pokale hatten.
Dreimal war der ETSV Fortuna Glückstadt mit seinen Startern erfolgreich: Im Jahrgang 2014/2015, 2010/2011 und im Jahrgang 2008 standen Glückstädter ganz oben auf dem Treppchen. Im Jahrgang 2012/2013 gingen die ersten drei Plätze an den 1. SC Norderstedt. Im Jahrgang 2005/2006 lieferten sich erneut die Zwillinge Henning und Lorenz Rusch vom TSV Lola ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem besseren Ausgang für Lorenz. Drittplatzierter wurde dort Dennis Zeiger vom Marner TV. Gerit Petersen von der TGSV Nord startete außer Konkurrenz. Eigentlich gehört er schon dem Herrenbereich an, wollte aber diesen Wettkampf noch zu Trainingszwecken nutzen. Beeindruckend seine Varianten am Sprung, die mit einem hohen Ausgangswert angerechnet wurde.
Sieben Jahrgänge starteten bei den Mädchen, von denen insgesamt 55 im Vierkampf von Boden, Schwebebalken, Sprung und Reck oder Stufenbarren antraten. Insgesamt fünf Mal ging der Pokal für den ersten Platz an Turnerinnen des ETSV Fortuna Glückstadt. Greta Bayerköhler, Josefine Borkowski, Mailin Siebcke, Anna Bahlmann und Sophie Hergenreder waren die erfolgreichen Fortunatinnen. Der Jahrgang 2012/2013 war mit 21 Teilnehmerinnen der stärkste Wettkampf. Katharina Zeeb vom SC Itzehoe, Pia Marie Weißert vom TSV Lola und Lena Ferch, ebenfalls Itzehoe, teilten sich die Treppchenplätze. Im Jahrgang 2010/2011 gingen dann Bronze, Silber und Gold an den SC Itzehoe: Mia Ferch, Lola Schmidt und Lale Messerschmidt nahmen ihre Pokale aus der Hand der 1. Vorsitzenden des Kreisturnverbandes entgegen. Geleitet wurde die Siegerehrung durch den Oberturnwart des KTV, Harald Kolbow. Dieser schickte in seiner Verabschiedung dann auch Genesungswünsche an einen Turner des ETSV, der sich beim Abgang vom Reck verletzte.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Gerätturnen P-Stufen Mädchen:

Jahrgang 2016: 1. Greta Bayerköhler, 54,25 Punkte (Glückstadt); 2. Malou Nickelsen, 45,30
Punkte, 3. Linn Marie Thode, 43,25 Punkte (beide TSV Lola).
Jahrgang 2014/2015: 1. Josefine Borkowski, 56,70 Punkte; 2. Jule Kahler, 56,35 Punkte
(beide Glückstadt); 3. Pia Burych, 55,00 Punkte (TSV Lola).
Jahrgang 2012/2013: 1. Katharina Zeeb, 61,40 Punkte (SC Itzehoe); 2. Pia Marie Weißert,
60,60 Punkte (TSV Lola); 3. Lena Ferch, 59,20 Punkte (SC Itzehoe).
Jahrgang 2010/2011: 1. Lale Messerschmidt, 69,20 Punkte; 2. Lola Schmidt, 65,55 Punkte; 3.
Mia Ferch, 61,15 Punkte (alle SC Itzehoe).
Jahrgang 2008/2009: 1. Mailin Siebcke, 65,30 Punkte (ETSV Fortuna Glückstadt); 2. Victoria Dankert, 64,85 Punkte; 3. Julina Guk, 63,90 Punkte (beide SC Itzehoe).
Jahrgang 2006/2007: 1. Anna Bahlmann, 69,20 Punkte; 2. Fenja Gutt, 64,80 Punkte; 3.
Marieke Umlandt, 58,60 Punkte (alle ETSV Fortuna Glückstadt).
Jahrgang 2005: 1. Sophie Hergenreder, 69,85 Punkte (Glückstadt).

Gerätturnen P-Stufen Jungen – landesoffen:

Jahrgang 2014/2015: 1. Vincent Bülck, 83,40 Punkte (ETSV Fortuna Glückstadt); 2. Mats
Frötsch, 80,80 Punkte (1. SC Norderstedt); 3. Jonte Rütz, 77,40 Punkte (TSV Uetersen).Jahrgang 2012/2013: 1. Emanuel Frühbauer, 82,70 Punkte; 2. Paul Sayim, 81,40 Punkte; 3. Oskar Steinhilb, 80,20 Punkte (alle 1. SC Norderstedt).
Jahrgang 2010/2011: 1. Simon Boßlet, 88,15 Punkte (Glückstadt); 2. Phillipp Blischke, 85,30
Punkte; 3. Piet Jensen, 83,10 Punkte (beide TGSV Nord).
Jahrgang 2008: 1. Michel Groth, 89,65 Punkte (ETSV Fortuna Glückstadt).
Jahrgang 2005: 1. Lorenz Rusch, 94,45 Punkte; 2. Henning Rusch, 84,40 Punkte (beide TSV Lola), 3. Dennis Zeiger 81,20 Punkte (Marner TV).
Jahrgang 2000 (außer Konkurrenz): 1. Gerit Petersen 91,00 Punkte (TGSV Nord).